Bereich Lehre

 
voegel14

Lehrpreis 2007-2014

Eine Übersicht über die bisherigen Lehrpreisträgerinnen und Lehrpreisträger sowie die thematischen Schwerpunkte der Jahre 2007-2014 finden Sie hier:

Lehrpreis 2007-2014

Kontakt

Universität Zürich
Bereich Lehre
Schönberggasse 15
8001 Zürich
lehrpreis@lehre.uzh.ch

Literatur

Peter Tremp (Hrsg.) „Ausgezeichnete Lehre!“ Lehrpreise an Universitäten Erörterungen – Konzepte – Vergabepraxis 2010, 256 Seiten, br., 29,90 €, ISBN 978-3-8309-2304-6

Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich: 26,90 €, ISBN 978-3-8309-7304-1

Lehrpreis


Aktuell

preistraeger14

Prof. Dr. Heiko Hausendorf - Lehrpreisträger 2014

Prof. Dr. Heiko Hausendorf, Professor für Deutsche Sprachwissenschaft am Deutschen Seminar der Philosophischen Fakultät, wurde am Dies academicus, am 26. April 2014, der «Credit Suisse Award for Best Teaching» verliehen für sein ausgezeichnetes Lehren ausserhalb von Hörsaal und Seminarraum im Rahmen seiner Vorlesung «Linguistik der Kommunikation. Sprechen und Zuhören, Lesen und Schreiben» im Herbstsemester 2013. 

Wir gratulieren Professor Hausendorf im Namen der ganzen UZH herzlich zu dieser Auszeichnung!

Der Bahnhofsvorleser (Bericht zum Lehrpreisträger 2014 auf UZH News)

Video-Interview mit dem Lehrpreisträger 2014


Warum ein Lehpreis an der UZH?

Die Universität Zürich legt grossen Wert auf die Qualität in der Lehre. Mit dem Lehrpreis, der 2007 zum ersten Mal verliehen wurde, will sie eine breite und vertiefende Diskussion über verschiedene Gesichtspunkte der Qualität in der Lehre etablieren. Der Lehrpreis beleuchtet deshalb verschiedene Aspekte, die gute Lehre ausmachen: Jedes Jahr wird für die Preisvergabe ein anderer Schwerpunkt gewählt. Der Preis ist mit Fr. 10'000.- dotiert und wird von der Jubiläumsstiftung der Credit Suisse gestiftet, weshalb er auch den Namen "Credit Suisse Award for Best Teaching" trägt.

Wie verläuft die Nomination und das Auswahlverfahren?

Die Preisvergabe erfolgt in der Regel anhand eines dreistufigen Verfahrens: In der ersten Phase werden mögliche Preisträgerinnen und Preisträger in einer Online-Umfrage durch die Studierenden nominiert. Die Umfrage wird in Zusammenarbeit mit der Hochschuldidaktik und der Abteilung Kommunikation durchgeführt und findet jeweils im November statt.

Im Anschluss werden in einer zweiten Stufe die eingegangenen Studierendenvoten von der Hochschuldidaktik statistisch ausgewertet. Mittels Berechnung der relativen Stimmenzahlen erhalten so auch Fächern bzw. Lehrveranstaltungen und damit Dozierende mit kleinen Studierendenzahlen eine Chance mit dem Lehrpreis ausgezeichnet zu werden.

Anhand der so ermittelten Liste mit den zehn am relativ häufigsten nominierten Lehrenden wird die Lehrpreisträgerin / der Lehrpreisträger in einer dritten Phase von einer Jury, bestehend aus drei Vertreterinnen und Vertreter des VSUZH, dem  Prorektor Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Leiterin der Hochschuldidaktik, bestimmt. Ausschlaggebend hierbei ist vor allem die Qualität der offenen Begründungen, welche von den Studierenden zu Gunsten ihrer Wunsch-Preisträgerin /ihres Wunsch-Preisträgers abgegeben wurden: Treffen diese das  diesjährige Thema? Zeigen sie eine gewisse Vielfalt der Lehre der/des Nominierten in Bezug auf dieses Thema auf? Das Gremium nominiert die Gewinnerin oder den Gewinner des Lehrpreises zu Handen der Universitätsleitung.

Wann erfahre ich den Namen der Preisträgerin oder des Preisträgers?

Die Verleihung des "Credit Suisse Award for Best Teaching" findet jeweils am Dies academicus im April des Folgejahres statt.

Auch werden Sie via UZH-Medien und -Homepages sowie IBIS-Screens über die Wahl der aktuellen Preisträgerin oder des aktuellen Preisträgers informiert.